16. September 2020   Soziale Bewegungen

Hinweis: Moria brennt

Evakuiert alle Lager, wir haben Platz

Nachdem alle Warnungen, dass das Lager Moria auf Lesbos nicht ausreichend auf mögliche Katastrophen vorbereitet wäre, monatelang ignoriert worden sind, ist das Lager in der letzten Woche durch mehrere Feuer beinahe vollständig abgebrannt. Zuletzt mussten dort noch knapp 13000 Menschen unter widrigsten Bedingungen ausharren. Das Lager war ursprünglich für nicht einmal 3000 Menschen ausgelegt. Diese Menschen übernachten nun schon seit vielen Tagen unter freiem Himmel und haben keinen bzw. kaum Zugang zu Trinkwasser oder Nahrung.

Diesbezüglich findet am Sonntag den 20.09.2020 eine Kundgebung der Seebrücke auf dem Schlossplatz statt.

Vollständiger Aufruf

31. August 2020   Soziale Bewegungen

Antikriegstag 2020

Antikriegstag 2020

06. Mai 2020   Soziale Bewegungen

Hinweis: Mahnwache der Beschäftigen im Gesundheitswesen

Es reicht! Nicht auf unserem Rücken!

ver.di-Mahnwache am 09. Mai 2020, Schlossplatz Braunschweig

Die Gewerkschaft ver.di ruft für kommenden Samstag, den 09.05.2020, 15:00 Uhr zu einer Mahnwache auf dem Schlossplatz in Braunschweig auf. Beschäftigte aus dem Gesundheitsbereich wollen mit dieser Aktion auf ihre angespannte Situation aufmerksam machen.

(Es wird um Anmeldung bei geplanter Teilnahme gebeten - siehe Link)

Weitere Infos

22. Mai 2020   Soziale Bewegungen

Hinweis: Gegenkundgebungen des Bündnis gegen Rechts

- Freitag 22.05.2020 um 16.00 Uhr am Altstadtmarkt - um der Braunschweiger NPD-Jugend auf dem Altstadtmarkt entgegenzutreten

- Samstag 23.05.2020 um 14 Uhr auf dem Schlossplatz - dort hat die Partei "Die Rechte" eine Kundgebung angemeldet.

Weitere Infos

07. März 2020   Soziale Bewegungen

NEIN zu Kriegsmanövern! STOPP DEFENDER 2020

Verteidigung Europas oder eher eine Kriegsübung gegen Russland?

Montag, 9. März 2020, 19 Uhr
im Haus der Kulturen - Kleiner Saal (Am Nordbahnhof 1)

mit Hans-Dieter (Charly) Braun


Im Jahr 2020 jährt sich die Befreiung Deutschlands vom Faschismus zum 75sten Mal. An der Befreiung hatte die damalige Sowjetunion einen überragenden Anteil, auch hatte sie die meisten Opfer zu beklagen: 27 Millionen Menschen verloren ihr Leben!
Vor diesem Hintergrund führt die NATO eines der größten Manöver Braunschweig der Nachkriegszeit durch. 37.000 US-Soldaten sollen auf schnellstem Wege an die Grenze zu Russland verlegt werden. Weil Russland angeblich uns und die baltischen Nachbarn bedroht und selbst auch Manöver durchgeführt habe.
Hat es, weil sich die NATO nicht an das Versprechen hielt, sich nicht nach Osten auszudehnen und Russland von NATO-Mitgliedern eingekreist ist. Dass Russland sich bedroht fühlt, ist von unvoreingenommenen Menschen nachzuvollziehen.
Dieses Manöver ist ein friedenspolitisches, aber auch ein Umweltdesaster. Deswegen ruft die Friedensbewegung zum Widerstand auf.

Weiterlesen: NEIN zu Kriegsmanövern! STOPP DEFENDER 2020

DIE LINKE. BS im Netz

facebooktwitter

INFO DES BÜNDNIS GEGEN RECHTS

Info mit Klick auf das Symbol.

Spendenaufruf